Darsteller aus Winnetou II

Tom Volkers

Winnetou

Tom Volkers ist Winnetou von klein auf – und dies mit Leib und Seele. Im Alter von fünf Jahren befragt, was er denn später beruflich einmal werden wolle, war seine Antwort: Indianer-Schauspieler. Schon vor 15 Jahren stand er als Jung-Winnetou mit Pierre Brice und dessen Filmpartner und Langzeit-Winnetou von Bad Segeberg, Gojko Mitic, auf der Bühne. Aus dem Schatten der beiden Alt-Winnetous getreten, wurde er von vielen als Nachfolger angesehen. Eine bemerkenswerte Besonderheit: Tom Volkers spielte diese Rolle bereits auf vier verschiedenen Bühnen. Er brillierte jedoch nicht nur als edler Apachenhäuptling, sondern u.a. als Arzt Dr. Witt in «Der Neu-Rosenkavalier», als falsche Tante in der Mutter aller Verwechslungskomödien «Charleys Tante», als trottelig-komischer Eugen in «Pension Schöller», in «Die Feuerzangenbowle» oder «Der Hexenschuss». Ausserdem moderierte Tom Volkers zahlreiche Show-Events (z.B. die Queen-Revival-Tournee «The Great Pretender», (Schlager)-Galas u.v.m.).
Jetzt steht das neue Vorhaben in Engelberg vor der Tür und damit seine Paraderolle des «Winnetou» auf dem Spielplan.
Tom Volkers ist zudem Mitgründer und Geschäftsführer der Western OpenAir & Theater GmbH mit Sitz in Immensee, SZ. Gemeinsam mit einem starken Ensemble, bestehend aus lokalen Spezialisten und bekannten Grössen aus Regie und Schauspiel, soll der Karl-May-Spirit nun auch im Herzen der Schweiz nicht nur für Fans und Touristen mehr Raum erhalten. Neben dem Schauspiel ist Tom Volkers ein erfahrener Management-Trainer.

Christoph Kottenkamp

Old Shatterhand

Schon bald reitet Christoph Kottenkamp wieder an der Seite von Winnetou durch die Engelberger Bergwelt. Einem breiten Publikum ist er bekannt als Theater-, Kino- und vor allem als Fernsehschauspieler. Der vielseitige Darsteller hat sich in den letzten Jahren mit Serien wie «Verbotene Liebe», «In aller Freundschaft» und «Küstenwache» einen Namen gemacht. Hierzulande besonders bekannt ist der gebürtige Hesse als Steffen Feldhusen aus der ARD-Telenovela «Rote Rosen», die auch im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wird. Für weitere Fernsehsender stand er unter anderen für Produktionen wie «Verliebt in Berlin», «Unser Charly», «Soko Wismar», «Doppelter Einsatz», «Grossstadtrevier», «Tatort» und «Wolffs Revier» sowie den SAT-1-Fernsehfilm «Sind denn alle Männer Schweine?» und die ZDF-Romanverfilmung «Emilie Richards: Sehnsucht nach Neuseeland» vor der Kamera. Als Mitglied der Shakespeare Company Berlin spielte Christoph Kottenkamp die Hauptrolle des Orlando in der Theaterproduktion «Wie es euch gefällt». Mit «Unsere kleine Stadt» tourte er durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin trat Christoph Kottenkamp in der Strauss-Oper «Ariadne auf Naxos» auf. Im Kino war er unter anderen in den Filmen «White Lies» und «Short Cut to Hollywood» zu sehen.
Christoph Kottenkamp absolvierte seine Schauspiel- und Gesangsausbildung in Berlin und New York.

Website von Christoph Kottenkamp

Christoph Wettstein

Parranoh

Als Schweizer „Neuzugang“ bei Winnetou II darf man sich auf Christoph Wettstein freuen, der die Rolle des Parranoh inne haben wird. In 33 erfolgreichen Berufsjahren hat der Absolvent der Zürcher Schauspielakadamie bereits bei über 70 Bühnenproduktionen teilgenommen, in hundert Filmprojekten mitgespielt und war regelmässig als Sprecher im Einsatz.

Der sympathische Schweizer hat einen langen Atem – so stand er in den letzten Jahren beim erfolgreichsten Schweizer Musical „Ewigi Liäbi“ als Danü sage und schreibe über 800 Mal auf der Bühne. Auch bei der Neuauflage wird er wieder mit von der Partie sein. Da Vielseitigkeit, Abwechslung und ‚in-Bewegung-bleiben’ in Christophs Leben immer eine zentrale Rolle spielten, bildete er sich kontinuierlich in Strasberg-Klassen, im Hollywood (Film) Acting Workshop und bei diversen Gesangs- und Tanzdozenten weiter.

Einer Welttournee mit „Up with people“ folgten Engagements an renommierten Bühnen in Berlin, Hamburg und München. 1999 feierte Christoph als Wilhelm im Musical „Black Rider“ in der preisgekrönten Inszenierung von J. Schölch für die Eröffnung des Metropol Theaters in München einen grossen Publikumserfolg.

Christoph Wettstein spielte die Titelrollen in „Clavigo“ und „Jud Süss“, er mimte den Frank n’Furter in „The Rocky Horror Show“, Bambi in „Linie 1“ und Wilhelm in „The black rider“. In Zürich sah man ihn in „Deep“ und in Stuttgart bei „42nd street“ u.a. in der Hauptrolle Julian Marsh. Bei den Elisabeth-Produktionen von Stuttgart und Thun begeisterte er als Herzog Max. In Walenstadt gab er den Alpöhi und Sesemann in „Heidi 1“ und wirkte als C.F. Meyer in „Heidi 2“. Er verkörperte Dr. Casella in „Die schwarzen Brüder“ und Walther Fürst in „Tell“, in „My Fair Lady“ trat er als Pickering auf und in „Titanic“ als Kapitän Smith. Bei „Ich war noch niemals in NY“ brillierte er als Axel und bei „Io senza te“ als Paul. Zu seinen Filmcredits zählen „Tatort“, „Unter Verdacht“, „Sturm der Liebe“ und „Der Bulle von Tölz“. Mit seiner sonoren Stimme ist Christoph Wettstein auch ein gefragter Sprecher.

Website von Christoph Wettstein

Giusy Bringold

Ribanna

Als Ribanna dabei ist die sympathische Luzerner Schauspielerin Giusy Bringold, die allerdings die Rolle nicht auf dem Silber-Tablett serviert bekommen hat. Nachdem sie das Testreiten erfolgreich absolviert hatte, war klar, dass sie toll in die Rolle passt. Bis im Juli 2018 trainiert sie nun fleissig weiter auf dem Rücken der Pferde. Bringold hat eine breites Spekturm an Erfahrung: Sie drehte diverse Kurzfilme, war in TV-Spot zu sehen und spielte verschiedene Rollen auf der Theaterbühne. Hinzu kommt eine Ausbildung im Modern Dance und Classic Ballet.

Die Figur Ribanna:

Auf dem Weg zu den Assiniboine-Indianern retten Winnetou und Old Shatterhand Ribanna vor den verfeindeten Pocas-Indianer. Und schon bald verlieben sich Ribanna und Winnetou ineinander. Viel Zeit für Zweisamkeit bleibt ihnen allerdings nicht. Denn Parranoh, Häuptling der Poncas, will Rache nehmen!

Fred Lobin

Old Firehand

Die Freude auf das Spiel unter freiem Himmel, umgeben von der atemberaubenden Bergwelt, hat Fred Lobin im letzten Jahr so begeistert, dass er für Winnetou II als Old Firehand mit von der Partie ist. Der in Hamburg wohnhafte Schauspieler wirkte mit in verschiedenen Serien  («Notruf Hafenkante», «Der Landarzt», «Doppelter Einsatz»), Fernsehproduktionen («Die Sturmflut», «Stubbe – von Fall zu Fall», «Tatort – Kopfgeld») sowie Image- und Werbefilmen (Swisscom, Mc Donalds). Dazu ist er seit 2011 in verschiedenen Gruseldinner-Produktionen zu sehen und spielte im vergangenen Jahr am Volkstheater Geissler in Agatha Christies «Ein eiskalter Plan».

Website von Fred Lobin

Peter Pfändler

Rollins

Als „Bösewicht“ Rollins und als Gegenspieler Winnetous konnte der bekannte und beliebte Komiker Peter Pfändler verpflichtet werden, der sich sehr auf sein Bühnendebüt als Rollins in Engelberg freut: „Es ist eine riesige Herausforderung, ich muss viel disziplinierter sein und darf keine spontanen lustigen Sprüche machen“, meint er lachend.

Website von Peter Pfändler

David M. Zurbuchen

Sam Hawkens

David Matthäus Zurbuchen, den man aus Winnetou I bereits als „Dick Stone“ kennt, spielt im 2018 die Rolle des Sam Hawkens. Nach dem Lehrerseminar in Kreuzlingen und der Schauspiel-Akademie in Zürich besuchte Zurbuchen die Scuola Teatro Dimitri. Er realisierte Tourneen in praktisch alle Länder Europas, die Türkei, Russland, Ukraine, den Nahen Osten, Japan, Kanada und viele Länder von Mittel- und Südamerika; er unterrichtet Meisterklassen an Universitäten und Theaterschulen, inszeniert Komödien, Musicals, Intermezzi und Opern in Bern, Zürich, Berlin usw. Zurbuchen arbeitet mit dem Opernensemble «I Confidenti» und dem Zentrum für historische Theaterpraxis in Berlin. In den letzten Jahren war er Gastdozent an der Universität der Künste in Berlin und der Filmuniversität Babelsberg. Über Jahrzehnte organisierte der charismatische Kulturschaffende Festivals, produzierte Theaterproduktionen, organisierte weltweite Tourneen und leitete ein Theater.

Eva Holzapfel

Taube des Westens

Auch Eva Holzapfel, die charismatische „Taube des Westens“ ist wieder mit dabei. Die deutsche Schauspielerin wurde 2015 beim Internationalen Filmfestival in Madrid als beste Nebendarstellerin in einem fremdsprachigen Film nominiert. Eva Holzapfel war viele Jahre als Schauspielerin und Sängerin an renommierten Bühnen im deutschsprachigen Raum tätig, so am Stadttheater Würzburg, der Kammeroper Wien, dem Raimundtheater Wien oder dem Staatstheater am Gärtnerplatz. Sie wirkte zudem als Darstellerin in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen, u.a. bei SOKO 5113  in «Boazn-Blues» (ZDF), in «Schöne G’schichten», «Vater wider Willen», «Dr. Schwarz und Dr. Martin» sowie in «Aktenzeichen XY ungelöst», in «Die Fälle des Prof. Capellari», in einer Folge «Die Rosenheim Cops», «Im Namen der Gerechtigkeit», «Dahoam is dahoam» und in der SAT-1-Produktion «Das Schwiegermonster» sowie als Klavierdouble für die Schauspielerin Elisabeth Schwarz in «Polizeiruf 110».

Website von Eva Holzapfel

Romeo Riemer

Mr. Henry / Emery Forster

Romeo Riemer ist diesmal in einer Doppelrolle zu sehen. Zu einem spielt er den Mr. Henry, zum anderen Emery Forster. Zwischen 1982 und 1986 absolvierte Romeo Riemer die Ausbildung zum  Diplomschauspieler an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam/Babelsberg. Es folgten diverse Engagements an der Landesbühne Schwedt (u.a. in «Einer flog über das Kuckucksnest»), beim Tourneetheater Landgraf („Les Misérables“), an der Neuen Bühne Senftenberg, am Nordharzer Städtebundtheater („Charleys Tante“), am Theater Görlitz, am Theater Comédie Soleil Potsdam und beim Mecklenburgischen Landestheater (u.a. „Tim Thaler – das verkaufte Lachen“, „Der Schimmelreiter“). Romeo Riemer wirkte in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit, wie „Polizeiruf 110“, „Der letzte Zeuge“ und „Praxis Bülowbogen“. 2016 war der in Potsdam wohnhafte  Schauspieler zum ersten Mal für das Theater Poetenpack tätig, in „Cyrano de Bergerac“.

Website von Romeo Riemer

Arianit Sakiri

Ribannas Bruder Tak Anuk

Arianit Sakiri, gebürtiger Albaner aus Mazedonien, ist gelernter Schauspieler, er besuchte in seiner Heimat die Schauspiel-Uni. Der Absolvent einer Schauspielakademie hat früher in Mazedonien als Assistenzprofessor selber Schauspieler unterrichtet und in zahlreichen Produktionen mitgearbeitet. «Ich kann mich mit den Charakterzügen von Tak Anuk zwar überhaupt nicht identifizieren», sagt der 42-jährige Sakiri. «Dank meiner Erfahrung mit verschiedensten Charakteren und Rollen gelingt es mir aber trotzdem, Tak Anuk glaubwürdig darzustellen.» Für einen Schauspieler sei es im Endeffekt halt oft doch einfacher, einen Bösewicht zu mimen als zahmere Charaktere.

Im Jahr 2012 hat er bei den Tellspielen in Altdorf unter der Regie von Volker Hesse einen Gessler-Soldaten gespielt. «Die Rolle wurde damals extra für mich entwickelt», verrät Sakiri. Bereits zweimal hat er auch bei den Freilichtspielen in Luzern mitgespielt.

1997 – 2005 Rollen in 30 Filmen in Mazedonien (Kurzfilme, TV-Dramen)
2002 – 2004​ Assistenz-Professor an der Universität of Tetovo, Fakultät für Dramaturgie &  Schauspieler am Albanischen Nationaltheater in Skopje
2012 – Rolle als Gessler-Soldat in „Wilhelm Tell“, Tellspiele Altdorf
2013  – Rolle als Caspar in „Wetter Leuchtet“, Freilichtspiele Luzern
2015  – Rolle als Ali in „Das Luftschiff“, Freilichtspiele Luzern
2016  –  Rolle als Gessler in Wilhelm Tell, Tellspiele Altdorf

Beat Musfeld

Will Parker

Karl Krummenacher

Dick Stone

Andy Niederberger

Medizinmann

Yves Vaucher

Tascha-tunga (Häuptling der Assiniboine)

Markus Lindegger

Schneller Puma

Oliver Litschi

Ponca-Krieger und Onkel Urs

Pascal Hürlimann

Grauer Elch

Doris Binzegger

Ribannas Mutter

Aralis Asensio

Haushälterin bei Old Firehand

Sarah Ronner

Haushälterin Johanna

Antonia Langenstein

Indianermädchen Rehkitz

Antonia Hess

Emmy

Andrin Matter

Billy

Julia Hess

Casey

Lajos Dren

Stuntman & Ponca-Krieger